en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2014
Erlöse uns von dem Bösen
Irgendwie gut trotz Schwächen
Michael findet Erlöse uns von dem Bösen okay
Interessant an dem Film sind die wahren Begebenheiten auf denen er beruht und auch die beiden Darsteller machen ihre Sache durchweg gut.

Viel Neues gibt es allerdings nicht. Es werden die typischen Okkult-Momente ausgepackt. Da knallen Türen zu, man hört Stimmen und Kuscheltiere machen sich auch noch selbstständig. Natürlich darf da ein Exorzismus am Ende nicht fehlen.

Es wäre mir lieber gewesen, wenn der Film ähnlich wie Der Exorzismus von Emily Rose aufgezogen worden wäre. Soll heißen: Statt dass einfach wieder nur Glaube und Zweifel wichtig sind, hätte ich gerne den Kampf Glaube gegen Justiz gesehen.

Atmosphärisch weiß der Film aber zu überzeugen. Es gibt doch einige Momente zum Zusammenzucken, auch wenn der große Terrorschocker ausbleibt. Solides Machwerk, dass in der Masse an Dämonenfilmen untergehen könnte.
0
2
Ich habe den Film negativ bewertet. Ich hatte nen paar Tage Urlaub und habe mir den Luxus erlaubt mir ein paar Horror Filme anzuschauen. Was einem da teilweise angeboten wird ist eine Frechheit. Klar, handwerklich sind viele okay aber die Storys sind ein Grauen. Das ist der wahre Horror. Die Storys. Wenn ich da an die gute alte Zeit zurückblicke wo die Regisseure und die Produzenten Risiken eingegangen sind und so Meisterwerke schufen. Schön wars.
Das stimmt leider. Im Moment wird nur noch viel Mangelware angeboten, die keine neuen Wege geht. Häufig wird das ja vor allem Found Footage Filmen vorgeworfen, obwohl ich gerade hier viel Potential sehe. Das Grusel- und Okkultgenre steckt allerdings trotz vieler Filme in den letzten Jahren arg in der Krise.
Film
2014
Erlöse uns von dem Bösen
8
8
2
IMDB
6.2 von 10
Genre
Horror, Action, Crime, Thriller, Mystery
Länge
118 Minuten
Handlung
Polizist Ralph Sarchie vom New Yorker Police Department hat die Finsternis des Verbrechens auf den Straßen der südlichen Bronx kennengelernt, in einer der härtesten Gegenden des Landes. Er wird auf eine Reihe von Verbrechen angesetzt, die so unerklärlich wie brutal sind.
Regisseur
Scott Derrickson
Besetzung
Eric Bana als Ralph Sarchie
Édgar Ramírez als Mendoza
Olivia Munn als Jen
Joel McHale als Butler
Sean Harris als Santino
Chris Coy als Jimmy
Dorian Missick als Gordon