en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2013
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben
McClanes schwarzes Schaf
Michael ist enttäuscht von Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben
Ich gehöre ja zu der Sorte Mensch, die Stirb Langsam 1 bis 4 Liebesherzchen bei krittiq schenkt. Trotz der nicht ganz neutralen Fan-Perspektive muss ich sagen, dass mich dieser Teil hier bitter enttäuscht hat. Er ist eben nicht trotzdem okay. Er ist schlecht.

Koch als McClanes Sohn ist dabei die uncharismatischste Figur und bremst alles aus. Das Drehbuch versucht zwar noch Vater-Sohn-mäßig zu retten, was zu retten ist, doch die Gags zünden seltener, die Bösen bleiben seelenlos und blass. Und die Action ist dieses mal nur stilsicher choreografiert und optisch aufpoliert, dafür aber nichts weltbewegendes mehr.

Sorry, aber ich hoffe noch mindestens einen weiteren Teil zu sehen, vielleicht mit Anekdoten der anderen Filme und Abschlüssen. Damit könnte ich mehr leben, als mit diesem Mist hier.
3
4
Jai Courtney ist McClanes Sohn *Schlauschwatzmodus aus*
Stimmt auch wieder^^
Das Drehbuch punktet vor allem durch den Spontan-Roadtrip von Moskau nach Tschernobyl
Ja...kein Wort von der Ukraine, schon gar nicht davon, dass es ein anderes Land ist ^^
Film
2013
Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben
2
2
4
IMDB
5.3 von 10
Genre
Action, Crime, Thriller
Länge
98 Minuten
Handlung
Als ein gefürchteter russischer Führer aus der Gefangenschaft ausbricht und John McClanes Sohn Jack in die Ereignisse verwickelt wird, reist John nach Russland. Dort will er mittels frecher Sprüche und Waffeneinsatz seinen Spross, mit dem er bislang wenig Kontakt hatte, aus der Gefahrenzone retten.
Regisseur
John Moore
Besetzung
Bruce Willis als John McClane
Jai Courtney als Jack McClane
Sebastian Koch als Komorov
Mary Elizabeth Winstead als Lucy McClane
Yuliya Snigir als Irina
Radivoje Bukvic als Alik
Cole Hauser als Collins