en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2013
12 Years a Slave
"Okay" trifft's gut
Michael findet 12 Years a Slave okay
Ja, 12 Years a Slave ist ein guter Film. Technisch gesehen, von der Optik und von den Nebendarstellern her. Die angeblich großen Emotionen springen allerdings nicht auf mich über. Ich kaufe Chiwetel Ejiofor seine Figur nicht immer ab.

Viel stärker finde ich dagegen die Leistungen von Lupita N'Yongo und Michael Fassbender. Die Momente dieser beiden gehen unter die Haut. Doch insgesamt, bei aller Tragik, ist für mich das Leid nicht spürbar.

Hinzu kommt ein Brad Pitt, dessen Nebenrolle durch seine Besetzung zuviel Aufmerksamkeit erlangt. Nein, es tut mir leid, 12 Years a Slave ist kein Film, den ich noch 100 mal gucken könnte.

Mississippi Burning traf mich mehr. Ich hatte mir einen Schlag in die Magengrube erwartet a la Schindlers Liste oder so. Aber es war einfach nur ein guter Film.

(Mehr Filmkritiken von mir gibts auf derfilmtipp.de)
1
0
Film
2013
12 Years a Slave
18
6
2
IMDB
8.1 von 10
Genre
Drama, Biography, History
Länge
134 Minuten
Handlung
Solomon Northup ist ein freier Afro-Amerikaner, der in New York als freier Tischler arbeitet. Seine wahre Leidenschaft ist allerdings die Musik, und als zwei vorgebliche Zirkus-Betreiber ihn in Washington DC als Musiker engagieren wollen, wirft er seine Bedenken über Bord. Wenig später findet sich Salomon seiner Identität beraubt in Louisiana wieder, wo er als Sklave arbeiten muss.
Regisseur
Steve McQueen
Besetzung
Chiwetel Ejiofor als Solomon Northup
Michael Fassbender als Edwin Epps
Benedict Cumberbatch als William Ford
Paul Dano als John Tibeats
Paul Giamatti als Theophilus Freeman
Scoot McNairy als Brown
Lupita Nyong'o als Patsey