en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2015
Ant-Man
Frauen dürfen keine Helden sein
Sophie ist enttäuscht von Ant-Man
Ohne große Vorrede kommen wir hier direkt zum sexistischen Kern des neuesten Marvel-Streichs: Ant-Man hat keine weibliche Heldin. Stattdessen präsentiert der Film mit „Hope“ (Evangeline Lilly) eine Frau, deren Name zwar die Bedeutung der Figur für das Wohl der Menschheit suggeriert, die sich jedoch in vollkommener Abhängigkeit von den männlichen Charakteren maximal als verlängerter Arm derselben und mitnichten als selbstbestimmte Akteurin beschreiben lässt.

Hope darf nicht selbst in den Superhelden-Anzug steigen, da dies zu gefährlich sei. Liebe Patriarchen: Es geht nicht darum, wie gefährlich das Leben als Superheldin tatsächlich ist oder sein könnte, sondern einzig allein darum, dass auch eine Frau das Recht haben muss, selbst über die Risiken ihres Lebens zu entscheiden. Verdammt noch mal!

In der Welt von Ant-Man sind Frauen schwach, hilflos und auf die Unterstützung der Männer angewiesen. Sie haben keine individuelle Agenda, keinen Einfluss auf die Haupthandlung und ebenso wenig auf das eigene Leben. Die Männer kämpfen derweil um ihr Recht auf Liebe und Familie – ein Recht, das ihnen von einer fiesen, überemanzipierten Gesellschaft vorenthalten wird. Willkommen im 19. Jahrhundert

Lest die ganze krittiq zum Film auf www.filmloewin.de
17 Krittiqs
0
0
Film
2015
Ant-Man
21
7
1
IMDB
7.4 von 10
Genre
Action, Science Fiction, Adventure
Länge
115 Minuten
Handlung
Neueste Marvel-Comicverfilmung rund um den Biochemiker Dr. Hank Pym (Michael Douglas), der nach einem missglückten Experiment mit Insekten kommunizieren und sie kontrollieren kann und diese Fähigkeit später an den geläuterten Meisterdieb Scott Lang (Paul Rudd) weitergibt.
Regisseur
Peyton Reed
Besetzung
Paul Rudd als Scott Lang / Ant-Man
Michael Douglas als Hank Pym
Evangeline Lilly als Hope Van Dyne
Corey Stoll als Darren Cross / Yellowjacket
Bobby Cannavale als Paxton
Judy Greer als Maggie
Michael Peña als Luis