en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2007
Hitman - Jeder stirbt alleine
Pff...ein Film, den niemand braucht
Franziska findet Hitman - Jeder stirbt alleine okay
Eines vorneweg: Ich kenne die Computerspielreihe auf der dieser Film basiert nur vom Hörensagen. Dementsprechend kann ich nicht beurteilen inwiefern der Film den Ton der Reihe wiedergibt. Was ich aber sehrwohl beurteilen kann, ist die Qualität der Verfilmung und die ist grottig.

Auch wenn Timothy Olyphant einen guten Job macht und die Actionszenen solide meistert, kann auch er die Mängel im 08-15-Drehbuch nicht wieder ausbügeln. Amerikanischer Agent gegen die Russenmafia? Alter Hut. Namenloser Agent muss Russenbraut retten? Schnee von gestern. Robert Knepper spielt 'nen Bösewicht? Ganz was Neues! Das Drehbuch gab es eigentlich schon mehrfach GENAU so. Man hat lediglich die Protagonisten an das Computerspielsetting angepasst. In zwei Worten: lazy writing.

Man nehme dann noch ein Bond-Girl, das sich einmal nackig machen muss und meist leidend in die Kamera schaut, fertig ist der Film. Die Empathie mit den Figuren geht völlig flöten. Action ist okay, Olyphant auch, aber Rest überzeugt mich so gar nicht.

2/6 bzw. 3/10
317 Krittiqs
1
0
Film
2007
Hitman - Jeder stirbt alleine
2
3
0
IMDB
6.3 von 10
Genre
Drama, Action, Crime, Thriller
Länge
89 Minuten
Handlung
Seine stahlharten Nerven, sein großer Stolz und seine Professionalität machen ihn zu einem Profikiller, der jeden Menschen für Geld umbringt. Es handelt sich um "Agent 47", einen Mann ohne wirklichen Namen, dessen Nacken mit der Zahl 47 tätowiert ist. Doch als er sich unerwartet in einer politischen Intrige verfängt, wird er zum Gejagten und muss fortan alles daran setzen, vor Interpol und dem russischen Militär zu fliehen.
Regisseur
Xavier Gens
Besetzung
Timothy Olyphant als Agent 47
Dougray Scott als Mike Whittier
Olga Kurylenko als Nika Boronina
Robert Knepper als Yuri Marklov
Ulrich Thomsen als Mikhail Belicoff
Henry Ian Cusick als Udre Belicoff
Michael Offei als Jenkins