en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2013
Die Eiskönigin - Völlig unverfroren
Überraschend progressiv
Sophie findet Die Eiskönigin - Völlig unverfroren okay
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren ist für mich eine kleine Reise in die Vergangenheit. Disney besinnt sich auf seine Stärken: Märchen und Musik. Die Geschichte von den beiden Schwestern Anna und Elsa folgt der klassischen Märchendramaturgie. Es geht um ein Königreich, um eine böse Hexe und die Liebe. Aber irgendwie ist dann doch alles ein bisschen anders, fortschrittlicher vielleicht.

Wie der deutsche Trailer schon andeutet, ist die Rolle des Mannes in Die Eiskönigin – Völlig unverfroren hier eine ganz andere als wir es aus dem Märchen gewohnt sind: Es geht auch ohne! Der Prinz muss nicht die Prinzessin retten und selbst als schließlich ganz traditionell die wahre Liebe das Böse besiegen soll, bleibt er auf den Zuschauerrängen sitzen.

Trotz kleinerer Kritikpunkte ist Die Eiskönigin – Völlig unverfroren dennoch ein gelungener Film, der mit seinem Witz Kinder wie Erwachsene zu unterhalten weiß und mit seiner Musik ein wenig den alten Disney-Zauber zurückbringen kann. Neben dem Unterhaltungsfaktor hat mich der neue Disney-Weihnachtsfilm jedoch auch mit seiner progressiven Botschaft überzeugt: Die romantische Zweierbeziehung ist eben nur eines von vielen möglichen Lebenszielen – auch im Leben einer Märchenprinzessin.

Lest die ganze krittiq zum Film auf www.filmloewin.de
17 Krittiqs
1
0
Film
2013
Die Eiskönigin - Völlig unverfroren
12
6
2
IMDB
7.6 von 10
Genre
Animation, Comedy, Music, Family, Adventure
Länge
102 Minuten
Handlung
Disneys Die Eiskönigin - Völlig unverfroren erzählt die Geschichte der Königstochter Anna, die sich auf die Suche nach ihrer älteren Schwester Elsa, der Schneekönigin, begibt. Anna wird auf ihrer abenteuerlichen Reise von dem Bergsteigspezialisten und Naturburschen Kristoff sowie dem Rentier Sven unterstützt.
Regisseur
Chris Buck, Jennifer Lee
Besetzung
Kristen Bell als Anna (voice)
Idina Menzel als Elsa (voice)
Jonathan Groff als Kristoff (voice)
Josh Gad als Olaf (voice)
Santino Fontana als Hans (voice)
Alan Tudyk als Duke (voice)