en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2013
After Earth
Nicht besonders spektakulär
Franziska findet After Earth okay
AFTER EARTH hätte ein solider Actionblockbuster werden können. Kein bemerkenswertes Meisterwerk, aber ein solider Film. Und dann verbocken es ausgerechnet die beiden Hauptdarsteller, die sowohl auf der Leinwand als auch im echten Leben Vater und Sohn sind.

M. Night Shyamalans Machwerk würde mit anderen Schauspielern optisch wie inhaltlich auch als ProSieben-Eigenproduktion durchgehen. Die Story ist vorhersehbar und nach Schema F erzählt (soll heißen: entfremdete Familienmitglieder finden durch eine gemeinsame Mission wieder zueinander). Die computeranimierten Tierchen sind allesamt zu unglaublich, als dass man sie ernstnehmen kann. Besonders schlecht ist die Schauspielleistung von Jaden Smith. Der Dackelblick, den er perfektioniert hat und der bei DAS STREBEN NACH GLÜCK noch süß und unschuldig war, funktioniert hier so gar nicht. Und Papa Will sitzt die ganze Zeit nur in der Kommandozentrale, gibt Anweisungen und überlebt trotz Blutwunden mehrere Tage ohne Probleme. Chemie zwischen den beiden sucht man vergebens.

Und dann wären da ja noch die Scientology-Parallelen. Sowohl im Slogan zum Film (Danger is real. Fear is a choice.) als auch im Film selbst wird behauptet, Angst sei kein Gefühl, sondern eine Entscheidung. Auch die Auflösung von psychischen Traumata findet sich in der Pseudo-Lehre von L. Ron Hubbard wieder. Ob man den Film dazu gemacht hat um Menschen für Scientology zu begeistern, kam zwar nie raus, allerdings lässt sich der Film durchaus so lesen.

Ansonsten ist der Film eine klassische Coming-of-Age-Story. Im Grunde ganz nett, wenn es nicht so schlecht wäre.

2.5/6 bzw. 4/10

Weitere Kritiken findest du auf www.adoringaudience.de
317 Krittiqs
4
1
Mit 2,5 von 6 noch viel zu glimpflich davon kommen lassen. Auch abseits der lachaften Propaganda mit das Todödeste, was in den letzten Jahren im Blockbustersegment lief. Vor allem auch wegen der Drehbuch-Oberpfeife Gary Whitta, der schon den bibelfürchtigen Vollquatsch "Book of Eli" verbrochen hat.
Film
2013
After Earth
0
4
2
IMDB
4.9 von 10
Genre
Action, Science Fiction, Adventure
Länge
100 Minuten
Handlung
1000 Jahre sind vergangen, seitdem Naturkatastrophen die Menschen gezwungen haben, die Erde zu verlassen und den Planeten Nova Prime zu besiedeln. Nach einem ausgedehnten Kampfeinsatz kehrt General Cypher zurück nach Hause, um sich endlich um seinen 13-jährigen Sohn Kitai kümmern zu können. Ein Asteroidensturm beschädigt ihr Raumschiff, sie müssen auf der Erde notlanden.
Regisseur
M. Night Shyamalan
Besetzung
Jaden Smith als Kitai Raige
Will Smith als Cypher Raige
Sophie Okonedo als Faia Raige
Zoë Kravitz als Senshi Raige
Glenn Morshower als Commander Velan
Chris Geere als Hesper Navigator
Diego Klattenhoff als Veteran Ranger