en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
1980
Der Exterminator
Halber Burner
Heiko findet Der Exterminator okay
Der kleine, schmuddelige Bruder von TAXI DRIVER, der auch von Selbstjustizfilmen wie DEATH WISH oder HARDCORE - EIN VATER SIEHT ROT beeinflusst ist. Die Vietnambezüge des Protagonisten sind zu stark skizziert und nur angerissen, um dem Film mehr tiefe zu verleihen. Wobei die Ausleuchtung des Einstiegs, einer Szenerie inmitten des Vietnamkriegs, diesen als Hölle für die Beteiligten darstellt. Es bleibt ein sehr episodisch aufgebauter Actionfilm, der den selbst erhobenen Anspruch nicht hält und vor allem durch seinen blassen Hauptdarsteller nicht komplett überzeugt. Robert Ginty hat das Gesicht des von Glickenhaus gewollten Jedermanns, spielt allerdings äußerst limitiert. Während TAXI DRIVER damit besser den Verfall des Einzelnen zeigt, so kann EXTERMINATOR mit äußerst schmierigen Bildern und Stimmungen in wenigen Szenen punkten. Anders als TAXI DRIVER geht dem Film jegliche Ästhetik beim zeigen der dreckigen Seite New Yorks flöten. Hier ist EXTERMINATOR am stärksten,der Rest - auch die manchmal eher steifen Actionszenen - ist solide.
100 Krittiqs
2
0
Film
1980
Der Exterminator
0
1
0
IMDB
5.7 von 10
Genre
Drama, Action, Crime, Thriller
Länge
101 Minuten
Handlung
In den Strassen von New York bestimmen Drogen, Gewalt und Prostitution das Bild. Als der beste Freund eines Vietnamveterans von einer brutalen Strassengang zum Krüppel geschlagen wird, begibt sich dieser auf einen erbarmungslosen Ein-Mann-Feldzug gegen die Unterwelt New Yorks. Schon bald kennt und fürchtet man ihn überall als den "Exterminator".
Regisseur
James Glickenhaus
Besetzung
Christopher George als Detective James Dalton
Samantha Eggar als Dr. Megan Stewart
Robert Ginty als John Eastland
Steve James als Michael Jefferson
Tony DiBenedetto als Chicken Pimp (as Toni Di Benedetto)
Dick Boccelli als Gino Pontivini
Patrick Farrelly als CIA Agent Shaw