en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2013
Sharknado
okaye, kalkulierte Schlechtheit
Heiko findet Sharknado okay
HORRORCTOBER 2016 - FILM 1

Der erste Film des Horrorctober: der meinen Erwartungen nach wohl schlechteste. Ein Film, der Startschuss einer Reihe, welche vom Duo Kalkofe und Rütten und dutzenden von "Trash-Fans" in ihrem fürchterlichen #SchleFaZ-Format in all seiner Schlechtheit zelebriert wurde. Allerdings: der vom Studio The Asylum produzierte Film ist zwar von seiner Grundidee und Gesamtheit recht bekloppt, aber man merkt SHARKNADO auch zu jeder Zeit sein Kalkül an: diese Over the Top-Inszenierung, von Beginn an Vollgas und kaum Verschnaufpausen gibt, immer leicht chaotisch und doch in diesem - ganz hintergründig - geordnet. Die Darsteller sind übel, aber nicht total schlecht. Die Effekte sind simpel, die CGI als solche erkenntlich: aber es geht - wenn man mal richtigen Z-Grade gesehen hat - noch schlimmer. Die hanebüchene Story steigert sich ins unermessliche, trotzdem birgt sie ein gewisses Augenzwinkern SHARKNADO zitiert sich hier und da flott durch einige Klassiker des Horrorfilms. Die typische heroische Darstellung der Protagonisten in großen Hollywood-Blockbustern wird beim Held der Geschichte wunderbar ins absurdeste gesteigert. Das macht in all dieser kruden Darstellung ungelogen ziemlich Spaß und der Auftakt als auch die ganze Reihe könnte sich zu einem gewissen Guilty Pleasure werden. Zu einem richtigen Überhit in der großen Riege der "mülligen Filme" fehlt ihm jene Naivität, jenes Unbeholfene, die eben andere Trash-Filme mit sich bringen. Mit der geschickten PR vor der Ausstrahlung auf Syfy und dem dadurch resultierenden Hype im Internet hatte The Asylum das, was sie wollten: einen "Trash-Film", etwas unvollkommenes in den Augen eines Mainstream-Publikums, die nicht merken, dass dieser Müll doch auch nur gewisse Mechanismen des Mainstreams nutzt. Diese dann aber auch zu einem gewissen Punkt gut vorführen kann. SHARKNADO ist ein absoluter No Brainer, Spaß- und Quatschkino, welcher mit seiner knackigen Laufzeit ordentlich auf dem heimischen Bildschirm rumwirbelt. Ein überraschender, irgendwie doch gelungener Auftakt.
100 Krittiqs
5
2
Gute Kritik für einen Film, über den ich zufällig gestolpert war und nach 10 Minuten fassungslos umgeschaltet habe....
Der Erste war wirklich nicht gut, aber Teil 2 und 3 machen einfach Spass?
Film
2013
Sharknado
3
4
4
IMDB
3.3 von 10
Genre
Horror, Action, Science Fiction, Adventure
Länge
86 Minuten
Handlung
Ein gigantischer Wirbelsturm, der vor der kalifornischen Küste einen Haischwarm erwischt und mit in die Luft gerissen hat, bewegt sich auf Los Angeles zu. Fin, der Eigentümer einer Surfer-Bar am Strand von Long Beach, muss entsetzt mit ansehen, wie der Sturm und ein schier unaufhörlicher Regen gigantischer weißer Haie seinen Lebenstraum zerstört.
Regisseur
Anthony C. Ferrante
Besetzung
Ian Ziering als Fin Shepard
Tara Reid als April
Cassie Scerbo als Nova
John Heard als George
Jaason Simmons als Baz
Sumiko Braun als Deanna
Adrian Bustamante als Kelso