en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2017
Life
Shia-LaBeoufing oder: No, no, nooo!
Franziska ist begeistert von Life
Ich denke die Screen Junkies nannten es zum ersten Mal so. In ihrem Honest Trailer zum Film GRAVITY verglichen sie Sandra Bullocks Spiel mit dem von Shia LaBeouf in den TRANSFORMERS-Filmen, wo dieser die ausweglose Lage mit einem "No, no, no, no, nooooo!" kommentierte. Vielleicht lag es auch weniger an LaBeouf, sondern am schrecklich-schlechten Drehbuch, aber der Begriff hat sich seitdem in meinem Sprachgebrauch etabliert.

Der Grund für diese recht umständliche Einleitung ist, dass ich sehr viel Shia-LaBeoufing betrieben habe, als ich LIFE gesehen habe. Natürlich nicht laut; ich habe jetzt nicht die Leinwand angeschrien. Aber ich habe mitgelitten. Und das ist angesichts der Vielzahl an Filmen, die ich schon gesehen habe, echt 'ne Leistung.

Ein Grund dafür ist die gute Story und das handwerklich gute Storytelling. Der Film hält sich nicht lange mit ausführlichem Hintergrundblabla (soll heißen: Biografien der Figuren) auf, sondern die unterschiedlichen Charaktere erschließen sich aus dem Verhalten auf die außergewöhnliche Situation (eine Form des Storytellings, die irgendwie selten geworden ist dieser Tage). Diese Lücken führen dazu, dass man sich als Zuschauer Gedanken über die Figuren macht. Und "Gedanken machen" ist gut. Es gibt nichts Schlimmeres als Figuren, die dir als Zuschauer egal sind.

Der Weltraumfilm ist nicht unbedingt mein Lieblingsfilmgenre. Außer 2001, GRAVITY, ein bißchen STAR WARS und STAR TREK und DER MARSIANER habe ich nicht viel gesehen. Aber wenn ein Film derart starbesetzt ist, komme ich auchmal aus meiner Komfortzone. Und Jake Gyllenhaal und Ryan Reynolds sind immer gute Gründe. Ich war gut unterhalten und habe ordentlich mitgelitten. Der Film bietet neben den Grusel-Actionszenen immer wieder ruhige Momente zum Durchschnaufen, was mir als schreckhaftem Kinobesucher sehr entgegenkam. Manchmal dauern diese Durchatem-Szenen etwas zu lang oder sind ein bißchen zu offensichtlich auf Charakterexposition ausgelegt ist. Der absolute Knaller ist die letzte Szene des Films. Ich verrate nichts, nur so viel, ich fand's klasse.

5/6 bzw. 8.5/10

Weitere Filmkritiken und Infos gibt's von mir auf www.adoringaudience.de
317 Krittiqs
10
3
Danke für die hammermäßige Kritik, werde das die Tage mal überprüfen gehen ;)
Viel Spaß dabei. Ich freue mich schon auf deine Krittiq.
Schön geschriebene Kritik ich fand ihn auch Mega. Da könnte man bestimmt auch gut ne Fortsetzung drehen
Film
2017
Life
5
1
1
Genre
Thriller, Science Fiction
Handlung
The six-member crew of the International Space Station is tasked with studying a sample from Mars that may be the first proof of extra-terrestrial life, which proves more intelligent than ever expected.
Regisseur
Daniel Espinosa
Besetzung
Jake Gyllenhaal als John McKay
Rebecca Ferguson
Ryan Reynolds als Jack Harrison
Hiroyuki Sanada
Ariyon Bakare
Alexandre Nguyen
Olga Dihovichnaya