en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2010
Winter's Bone
Fast well done, aber leider zu zäh
Heiko findet Winter's Bone okay
Es ist ein kleines Kreuz mit Winter's Bone. Darstellerisch ist der Film stark. Sein dreckiger, trostloser und ausgeblichener Look lässt Missouri so von der Zeit mitgenommen erscheinen wie seine Figuren. Das Drehbuch verzettelt sich: in das Sozialdrama eine leichte Thrillerhandlung um eine Mauer des Schweigens über den verschwundenen, Drogen herstellenden Vater von Jennifer Lawrence' Figur einzuweben, lässt Winter's Bone spätestens in der zweiten Hälfte anstrengend wirken. Dies lässt auch die Stärken des Films verblassen, was im Endeffekt sehr schade wirkt.
100 Krittiqs
3
0
Film
2010
Winter's Bone
1
2
1
IMDB
7.2 von 10
Genre
Drama
Länge
100 Minuten
Handlung
Verzweifelt sucht die siebzehnjährige Ree ihren Vater, der untergetaucht ist und das Haus der Familie samt Grundstück verpfändet hat. Wenn sie ihn nicht auftreiben kann, wird sie mit ihren kleinen Geschwistern und der kranken Mutter auf der Straße stehen. In den Wäldern der Ozark Mountains spielt dieser Film. In einer Welt, die aus der Welt gefallen zu sein scheint.
Regisseur
Debra Granik
Besetzung
Jennifer Lawrence als Ree Dolly
John Hawkes als Teardrop
Kevin Breznahan als Little Arthur
Dale Dickey als Merab
Garret Dillahunt als Sheriff Baskin
Sheryl Lee als April
Shelley Waggener als Sonya