en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
1981
The Last Shark - Der weiße Killer
Zahnlos und ohne Hai-lights
Heiko findet The Last Shark - Der weiße Killer okay
Der zweite (und letzte) Horrorfilm von Enzo G. Castellari. Orientiert sich natürlich stark am Spielberg'schen Vorbild, versinkt aber langsam im Verlauf im Mittelmaß. Castellari kann eben keine richtigen Spannungsbögen aufbauen: man merkt es hier überdeutlich und selbst in seinen besseren Filmen; seinen besten Film KEOMA mal augenommen. Die Haiangriffe verpuffen, die Handlung - mal mehr, mal weniger zügig - schreitet ohne Höhepunkte voran. Es bleibt ein mittelmäßiger Rip Off zu DER WEISSE HAI und ein gutes Beispiel, dass der gute Enzo besser bunte, aufgedreht-krachige Action kann als sowas.
100 Krittiqs
3
0
Film
1981
The Last Shark - Der weiße Killer
0
1
0
IMDB
4.5 von 10
Genre
Horror, Thriller, Adventure
Länge
88 Minuten
Handlung
Ein Surfer wird von einem Hai angegriffen. Bei der Suche nach ihm werden nur Teile seines Surfbrettes gefunden. Anhand der Bissspuren wird ein riesiger, weißer Killer vermutet, der eigentlich als ausgestorben galt. Eine große Surf-Regatta steht bevor, doch der Betreiber will diese nicht absagen.
Regisseur
Enzo G. Castellari
Besetzung
James Franciscus als Peter Benton (as James Francicus)
Vic Morrow als Ron Hamer
Micaela Pignatelli als Gloria Benton (as Micky Pignatelli)
Joshua Sinclair als Mayor William Wells
Giancarlo Prete als Bob Martin (as Timothy Brent)
Stefania Girolami Goodwin als Jenny Benton (as Stefania Girolami)
Romano Puppo als Briley (uncredited)