en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2007
The Messengers
schön altmodisch, ärgerlich mäßig
Heiko findet The Messengers okay
Das Hollywood-Debüt von Danny und Oxide Pang, deren THE EYE ich sehr mag. THE MESSENGERS beginnt unaufgeregt und streut seine gruseligen Spitzen kurz in die Geschichte, deren Aufbau, Verlauf und Figurenzeichnung aus ähnlichen Genrewerken bekannt sind. Leider verpasst man es hier, einer unoriginellen Handlung dafür starke Schocks zu verpassen. Der Film weckt schnell den Verdacht, dass man auf Nummer sicher gehen möchte, was die Story anbelangt. Trotz seiner hübschen und einigen netten Einfällen schafft es THE MESSENGERS nicht, den Zuschauer zu packen. Gänzlich unpassend erscheint hier sogar der Versuch, die Geister im typischen Stil des damals angesagten asiatischen Horrorfilms á la JU-ON, RINGU und Co. darzustellen. Auch der eingebaute Twist kann dann nicht mehr retten. Es bleibt im Korsett des Durchschnittshorrors, welches die beiden Regisseure beengt, eine gut aufspielende Kristen Stewart, sein wie schon erwähnter hübscher Look und sein Bemühen, Schrecken und Grusel fernab von Gore und Tod darzustellen.
100 Krittiqs
0
0
Film
2007
The Messengers
1
3
0
IMDB
5.4 von 10
Genre
Drama, Horror, Thriller, Mystery
Länge
90 Minuten
Handlung
Auf der Suche nach neuem Glück zieht Roy mit seiner Familie nach ein paar harten Jahren in Chicago auf eine heruntergekommene Sonnenblumen-Farm in North Dakota. Doch die angenehme Landstille hat bald ein Ende, als die 16-jährige Tochter Jess und ihr dreijähriger Bruder mit gespenstischen Erscheinungen konfrontiert werden - bedrohende Visionen, die kein anderer sieht! Schrecklich knirscht es im Gebälk, finstere Erscheinungen drängen immer vehementer ans Licht.
Regisseur
Oxide Pang Chun, Danny Pang
Besetzung
Kristen Stewart als Jess
Dylan McDermott als Roy
Penelope Ann Miller als Denise
John Corbett als Burwell
William B. Davis als Colby Price
Brent Briscoe als Plume