en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
1956
In den Wind geschrieben
Kitschige Dreiecksgeschichte
Franziska findet In den Wind geschrieben okay
Wer Klatschzeitschriften liest, bekommt den Eindruck, die Schönen und Reichen hätten keinerlei Probleme. Dass aber auch Reichtum seine Schattenseiten hat, behandelt Douglas Sirks IN DEN WIND GESCHRIEBEN.

Die Familie Hadley ist durch Öl reichgeworden. Oberhaupt Jasper hat Angst um die Firma, denn weder Sohn Kyle noch Tochter Marylee haben das Zeug zur Führung der Geschäfte. Der Jugendfreund von Kyle und Marylee, Mitch, wäre viel besser geeignet. Im weiteren Verlauf verlieben sich Mitch und Kyle in die gleiche Frau, die Sekretärin Lucy Moore. Lucy verliebt sich in Kyle und beide heiraten. Doch ein Schatten liegt auf der Familie: Kyle wird alkoholabhängig, Lucy leidet unter den Stimmungsschwankungen ihres Mannes und Marylee gesteht Mitch ihre Liebe. Der liebt aber immer noch Lucy. (Man kennt das ja. ;-))

Bei WRITTEN ON THE WIND handelt es sich um ein sogenanntes "Weepie" (= Melodram, dass tragisch ausgeht und ordentlich auf die Tränendrüse drückt). Die Handlung bietet daher von Liebe bis Mord genügend Themen, die den Zuschauer zum Weinen bringen sollen. Die Eröffnungsszene nimmt das Ende schon vorweg, ehe - plakativ - der Wind die Zeit zurückdreht. Diese Szene ist nur dazu da um den Filmtitel zu rechtfertigen, ansonsten unnötig. Trotz guter darstellerischer Leistungen sorgt der Film nicht für Rotz und Tränen. Die Story packt trotzdem und bietet neben Kitsch auch Revolverduelle, Schlägereien und rasante Autofahrten.

4/6

Weitere Filmkritiken gibt's auf meinem Blog filmkompass.wordpress.com und auf facebook.com/filmkompass.
0
0
Film
1956
In den Wind geschrieben
0
1
0
IMDB
7.5 von 10
Genre
Romance, Drama
Länge
99 Minuten
Handlung
Mitch Wayne ist Geologe im Ölkonzern der Hadleys, hat immer die Schläge für seinen Freund, den neurotischen Playboy Kyle Hadley eingesteckt und wird von Kyles Schwester Marylee hoffnungslos geliebt. Kyle schnappt Mitch Sekretärin Lucy weg und gibt das Trinken auf. Marylee wird betrunken aufgegriffen, provoziert Mitch erotisch und führt den Tod des Vaters herbei.
Regisseur
Douglas Sirk
Besetzung
Rock Hudson als Mitch Wayne
Lauren Bacall als Lucy Moore Hadley
Robert Stack als Kyle Hadley
Dorothy Malone als Marylee Hadley
Robert Keith als Jasper Hadley
Grant Williams als Biff Miley
Robert J. Wilke als Dan Willis