en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2012
96 Hours - Taken 2
Uninspiriert und langatmig
Franziska ist enttäuscht von 96 Hours - Taken 2
Diesen Film kann man sich getrost schenken. Er ist einfach nur schlecht. Die Prämisse, dass dieses Mal nicht die Tochter von Bryan Mills, sondern seine Ehefrau und er selbst entführt werden, ist nicht sonderlich innovativ. Man hat zudem den Eindruck, die Entführung aus Teil 1 habe keine bleibenden Folgen hinterlassen. (Tochter ist nicht niedergeschlagen oder paranoid) Happy family, business as usual. Maggie Grace und Framke Janssen sind ohnehin nur dazu da, um Tränen zu vergießen und gut auszusehen. Liam Neeson ist der Einzige, der noch halbwegs überzeugt.

1.5/6

Weitere Filmkritiken gibt's in meinem Blog filmkompass.wordpress.com und auf facebook.com/filmkompass.
2
0
Film
2012
96 Hours - Taken 2
2
7
3
IMDB
6.3 von 10
Genre
Drama, Action, Crime, Thriller
Länge
91 Minuten
Handlung
Nachdem der frühere CIA-Topagent Bryan Mills im ersten Teil seine Tochter Kim in Eigenregie aus den Klauen eines osteuropäischen Mädchenhändlerrings befreit hatte, braucht er diesmal selber Hilfe. Einem Vater der damaligen Kidnapper gefiel Mills Aufräumaktion so gar nicht, weshalb er den mit seiner Frau Leonore im Urlaub in Istanbul weilenden Ex-Agenten kurzerhand als Geisel nimmt.
Regisseur
Olivier Megaton
Besetzung
Liam Neeson als Bryan Mills
Maggie Grace als Kim
Famke Janssen als Lenore
Rade Serbedzija als Murad
Luke Grimes als Jamie
Jon Gries als Casey
Leland Orser als Sam