en

KRITTIQ IM
APP STORE

KRITTIQ IM
PLAY STORE

Film
2015
Ex Machina
Die etwas andere Rape-Revenge Story
Sophie ist begeistert von Ex Machina
Ein junger Mann von der Sorte „sozial marginalisierter Nerd“ (Domhnall Gleeson als Caleb) gewinnt in einer Mitarbeiterlotterie und darf Nathan (Oscar Isaac), seinen Boss und Erfinder einer weltberühmten Suchmaschine (ohne Frage ein Google-Abbild), persönlich kennenlernen und bei einem streng geheimen Forschungsprojekt unterstützen. An der künstlichen Intelligenz „Ava“(Alicia Vikander) soll Caleb einen Turing-Test durchführen, also untersuchen, ob die Roboter-Frau ein menschliches Denkvermögen besitzt.

Aber Ava ist nicht nur ein Roboter, sondern auch eine Frau. Ihre sexuelle Identität wirkt sich stark auf die Handlung aus und ist keinesfalls beliebig. Denn es geht in Ex Machina nicht nur um die Unterscheidbarkeit von künstlicher und menschlicher Intelligenz, sondern auch um das Verhältnis zwischen Schöpfer und Schöpfung, zwischen Voyeur und Objekt sowie zwischen Mann und Frau.

Lest die ganze krittiq zum Film auf www.filmloewin.de
17 Krittiqs
0
0
Film
2015
Ex Machina
23
7
0
IMDB
7.7 von 10
Genre
Drama, Thriller, Science Fiction
Länge
108 Minuten
Handlung
Caleb Smith, Programmierer eines Suchmaschinen-Giganten, gewinnt einen Wettbewerb und darf eine Woche auf dem privaten Berganwesen des brillanten, zurückgezogen lebenden Firmenchefs Nathan Bateman verbringen. Bei seiner Ankunft erfährt Caleb, dass Nathan ihn als menschliche Komponente eines Turing-Tests ausgewählt hat. Er soll die Fähigkeiten und letztlich auch das Bewusstsein von Nathans neuestem Experiment auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz auswerten. Dieses Experiment ist Ava, ein atemberaubender Roboter, dessen emotionale Intelligenz sich als weit fortgeschrittener, verführerischer und trügerischer erweist, als es sich die beiden Männer je hätten vorstellen können.
Regisseur
Alex Garland
Besetzung
Domhnall Gleeson als Caleb
Oscar Isaac als Nathan
Alicia Vikander als Ava
Corey Johnson als Jay
Sonoya Mizuno als Kyoko